Freie Radio Workshops 2015

Vom Juli bis November 2015 sind monatlich Radiomachende aus den Freien Radios anderer Bundesländer bei uns zu Gast! Seid mit dabei & meldet Euch jetzt zu den jeweiligen Workshops an! Alle die in Schleswig-Holstein nichtkommerzielle Lokalradios aufbauen wollen, können in den kommenden Monaten jeweils an einem Sonnabend ganztags etwas über Finanzierung, Programmgestaltung, Recherche, Mehrsprachigkeit oder Technik im Freien Radio lernen.

Die Workshops finden in Flensburg, Neumünster und Husum statt. Vorkenntnisse sind nicht nötig und es wird auch keine Teilnahmegebühr erhoben. Wir versuchen an allen Orten ein gemeinsames Mittagessen zu organisieren, für das wir eine Spende einsammeln werden. Eine verbindliche Anmeldung ist ab sofort für einzelne oder auch alle Workshops möglich. Updates zu den Details werden hier regelmäßig aktualisiert. Die Workshopreihe findet im Februar 2016 seinen Abschluss, mit einem von den Teilnehmenden gewählten Thema.

Workshop I: “Wie finanzieren wir unser Lokalradio?”
18.07.2015 // 9:30 – 17:00 // co-working im Stadtteilhaus, Neustadt 12 in Flensburg

Infos anzeigen »

mit Mark Westhusen, Geschäftsführer Radio Corax, Halle
und Jörg Braune, Radio T, Chemnitz

Fördergelder beantragen, Mitglieder werben, Crowdfunding organisieren. Das sind einige von vielen Möglichkeiten nichtkommerzielle Lokalradios zu finanzieren. Klassische Säulen sind meist: 1. Öffentliche Förderung (oft aus Rundfunkgebühren über die Medienanstalten oder künftig anteilig in Schleswig-Holstein über die Medienstiftung HSH) 2. Mitgliedsbeiträge & Spenden 3. Drittmittel. Im Workshop werden alle diese Möglichkeiten detailliert vorgestellt. Wie und bei welchen Institutionen kann ich Fördergelder beantragen? Wir organisiere ich Mitglieder und Spendenkampagnen? Was muss ich als nichtkommerzielles Lokalradio beachten und was ist nicht erlaubt (z.B. Werbung & Sponsoring)?


Workshop II: “Von der Idee, zum Konzept, zur Sendung – Programmplanung und Sendungsgestaltung im nichtkommerziellen Lokalradio”
15.08.2015 // 9:30 – 17:00 // Bildungszentrum Vicelinviertel, Kieler Straße 90, 24534 Neumünster
Infos anzeigen »

mit Michael Nicolai, Koordinator Tagesaktuelles Programm, Radio Corax, Halle
und Carsten Rose, Geschäftsführer Radio F.R.E.I. Erfurt

Eine Sendung vorzubereiten, redaktionell zu arbeiten und das Tagesprogramm zu planen, anzukündigen und dokumentieren gehört zu den täglichen Aufgaben in einem Radiosender. Wie funktioniert das in einem nichtkommerziellen Lokalradio? Wie entsteht aus einer Sendungsidee ein schlüssiges Konzept? Senden wir etwas täglich, wöchentlich, monatlich? In welchen Rhythmus und mit welchem Aufwand wollen wir unser Programm und einzelne Sendungen gestalten? Wie passt eine Sendungsidee zu den Zielen unseres Radios? Wie ermöglichen wir gemeinschaftliches Produzieren, eine Diskussionskultur für Sendungsideen und Themensetzung, auch Sendungskritik? Wie läuft konkret die Mitsprache und die Gestaltung einer Sendung? Was wollen wir inhaltlich und was schließen wir auch aus? Wie steht es um eine Redaktionsstatut und redaktionelle Grundregeln? Wie gehen wir mit den Inhalten, Quellen, Sprache, Musik um? Welche Entscheidungsstrukturen brauchen wir / gibt es schon, um ein Gesamtprogramm planen zu können? Wie strahlen wir die Sendung aus und welche technische und personelle Infrastruktur brauchen wir dafür? Wie funktioniert die Programmübernahme? Wie können wir uns lokal auch in überregionale Radiostrukturen anderswo einbringen? Wann machen Wiederholungen Sinn, wann nicht? Wie schaffen wir zeitlosere Bezüge und Themen? Welche technische Hilfe gibt es bei personell schmalen Strukturen? Welche Sendesoftware nimmt uns auch Arbeit ab? Wie können Redaktionen mittels Web-Tools effektiver zusammenarbeiten und kommunizieren? Wie bauen wir nützliche Sende-und Austauscharchive auf?


Workshop III: “Mehrsprachige Sendungsgestaltung & Interkultureller Hörfunk”
05.09.2015 // 9:30 – 17:00 // die exxe, Zur Exe 25, 24937 Flensburg
Infos anzeigen »

mit Beate Flechtker, Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, Berlin, ehemals Radio Unerhört Marburg
Kristin Gebhardt, Medientrainerin, Nachrichtenpool Lateinamerika e.V., Berlin

Das multikulturelle Miteinander unserer Gesellschaft findet sich in den Medien kaum wieder. Allein die Sprachenvielfalt, der wir im Alltag begegnen können, wird medial nicht abgebildet. Viele nichtkommerzielle Lokalradios bilden dennoch eine Ausnahme. Hier sind oft Sendungen und Berichte in den verschiedensten Sprachen regelmäßig zu hören. Für die neuen nichtkommerziellen Lokalradios in Schleswig-Holstein ist im Mediengesetz die Berücksichtigung von Minderheitensprachen ebenfalls vorgesehen. Was Mehrsprachigkeit im Radio bedeutet und welche unterschiedlichen Formen des interkulturellen Miteinanders im Hörfunk möglich sind, wollen wir im Workshop kennenlernen und ausprobieren. Es steht die Frage im Raum, wie wir Menschen mit anderen Sprachen in den Sendern und das Programm integrieren können und dabei monolinguistische Dauerstrecken vermeiden. Wie erreichen wir ein gemeinsames Programm über Sprach-, Kultur-oder Ländergrenzen hinweg?

>>> danske
Flersprogligt program og interkulturell radio – Det multikulturelle fællesskab i vores samfund er næsten usynligt i medierne. Alene sprogmangfoldigheden som vi møder i vores hverdag er ikke synligt i medielandskabet. Mange ikke kommercielle lokalradioer danner dog en undtagelse. Her kan programmer og magasiner ofte høres i de forskelligste sprog. For de nye ikke kommercielle lokalradioer som schleswig-Holstein nye medielov muliggør er denne mangfoldighed del af loven. Hvad flersproligt program i radioen betyder samt hvilke forskellige former for interkulturel fællesskab radio muliggør vil vi undersøge og se på i denne workshop. Spørgsmålet er hvordan vi undgår et monoligvistisk program og kan intigrere mennersker med andre sprog end tysk, ligeledes hvordan vi kan opnå et fælles program som går ud over sprog-, kultur, hhv. statsgrænser.

>>> english
Mutilingual programes and intercultural radio – The multicultural aspect in our society is not represented in the media. The language diversity we can find in our daily life is not reproduced medially. Many community radios are an exception. Here you can regularly find programs and reports in different languages. In this workshop we want to present and try out what multilinguality can mean and what kind of different forms of intercultural relations are possible on air. The questions are, how we can integrate people with different languages in the programes and how we can avoid long periods in only one language? How do we create programes together that overcome cultural and linguistical borders?
If you are interested, you can sign up at www.freie-radios-sh.org/workshops2015/ (unfortunatly in german) or send an e-mail with your name, the city you live in at the moment, some words about you and your email adress to info@freie-radios-sh.org The workshop is for free.

>>> español
Elaboración de programas multilinguales y radio intercultural – La convivencia interculturalen nuestra sociedad no se encuentra en los medios de comunicación. La diversidad de idiomas que se nos presenta día a día no es reproducida medialmente. Una excepción son muchos radios comerciales y locales. Aquí se pueden escuchar programas y reportages en difenrentes idiomas regularmente. La ley de medios de comunucación toma en consideración la representación de lenguas minoritarias en los radios locales en Schleswig Holstein. En etse taller queremos conocer y probar formas diferentes de interculturalismo que pueden existir en la radio. Queremos preguntarnos, Cómo integrar a personas con diferentes idiomas en los programas y reprotages? Cómo evitar largos périodos en un solo idioma? Cómo elaborar programas a través de fronteras, lenguas y culturas? Si estás interesad@, puedes registrate en www.freie-radios-sh.org/workshops2015 (en alemán) o enviar un email con tu nombre, la ciudad en la que vives, unas palabras sobre tí y tu email a info@freie-radios-sh.org El taller es gratis.

Workshop IV: “Redaktion im Fokus – Wie organisieren, recherchieren, aktuell berichten?”
31.10.2015 // 9:30 – 17:00 // Bildungszentrum Vicelinviertel, Kieler Straße 90, 24534 Neumünster

Infos anzeigen »

mit Heike Demmel, Journalistin, Radio Z Nürnberg
und Niels Wätzel, Radio Dreyeckland Freiburg
Nichtkommerzielle Lokalradios sind oft redaktionell organisiert. Das
gemeinsame Arbeiten an Inhalten für eine aktuelle Berichterstattung über
Politik, Kultur oder Umwelt steht im Mittelpunkt der Wortbeiträge. Wie
aber lässt sich eine Redaktion in einem nichtkommerziellen Lokalradio
aufbauen und organisieren? Wie ermöglichen wir eine effektive Recherche
und gelangen an wichtige Informationen? Wie ermöglichen wir Teilhabe und
Mitentscheidung bei der Themensetzung oder bei der Auswahl der
Interviewgäste? Wie bereiten wir anschließend die Interviews gut vor und
wie entsteht aus dem Rohmaterial ein Bericht? Welche Sendungsideen und
-konzepte wollen wir ausstrahlen und wie gehen wir mit Kritik um? Welche
Ansprüche haben wir überhaupt an eine tagesaktuelle Berichterstattung
und Inhalte in (den künftigen) nichtkommerziellen Lokalradios? Diese und
andere Fragen wollen wir im Workshop stellen und erarbeiten.

Workshop V: “Ohne Technik kein Radio – Einführung in Studiotechnik & Streaming”
21.11.2015 // 9:30 – 16:30 // Freie RadioCooperative Husum, OK Westküste, Hermann-Tast-Schule, Am Bahndamm 1, 25813 Husum

Infos anzeigen »

mit Daniel Ott / Techniker, Radio T Chemnitz, Radio Blau Leipzig, Radio Corax Halle
und Steffen Müller / Techniker, Radio F.R.E.I. Erfurt


Kein Radio ohne Technik! Der Workshop soll sich mit den technischen Aspekten und Anforderungen einer modernen und hochwertigen Radioproduktion befassen. Der Fokus soll dabei auf den Grundlagen der Produktions-, Übertragungs- und Sendetechnik liegen. Welche klugen und praxiserprobten technischen Lösungen gibt es anderswo, um Vorproduktion und Livebetrieb effektiv zu gewährleisten und welche Problemstellungen ergeben sich erst auf den zweiten Blick? Welche Technik sollte angeschafft werden, wenn es darum geht ein Studio neu aufzubauen? Wir wollen helfen sich in einer Flut von technischen Möglichkeit zurechtzufinden und dazu notwendige Grundlagen legen. Gemeinsam wollen wir einfache Möglichkeiten zur Umsetzung mobiler Radiosituationen testen. Wir sind diesmal zu Gast bei der Freien RadioCooperative in Husum.



Anmeldung

Name*

Ort*

Einige Worte über Dich

E-Mail-Adresse*


Ich melde mich verbindlich an:

 Workshop 5 // Studiotechnik // 21. November 2015 // Husum

Hinweis an das Orga-Team





Bitte rechtzeitig anmelden! Wir freuen uns, wenn Du auch selbst nochmal Werbung machst & andere Radiointeressierte einlädst mit dabei zu sein. Weitere Infos verschicken wir vor der Veranstaltung per Mail an alle Teilnehmenden.


Wir bedanken uns bei der Medienstiftung Hamburg Schleswig-Holstein für die finanzielle Unterstützung zur Durchführung der Workshopreihe.