Schleswig-Holstein braucht Freie Radios

 

Ein Aufruf in Solidarität:

Schleswig-Holstein braucht Freie Radios!

 

Text als PDF oder

Text anzeigen »

In Schleswig-Holstein wird derzeit über die Einführung von Frequenzen für Lokalradios debattiert.
Als dritte Säule, neben den privat-kommerziellen und den öffentlich-rechtlichen Lizenznehmern, müssen künftig eigenständige, nichtkommerzielle Freie Radios auf eigenen Frequenzen in Schleswig-Holstein gesetzlich ermöglicht werden.
Freie Radios sind lokal organisiert und überregional vernetzt. Lokale Themen sind deshalb auch ein wichtiger Bestandteil des Programms. Hier wird auf einzigartige Weise lokale Berichterstattung betrieben, die in anderen Medien oft keinen Platz hat – Minderheiten, wie auch eine wirkliche musikalische Vielfalt finden dort ihren Raum.

Freie Radios, Kunst & Kultur

Es gibt in Schleswig-Holstein eine rege musikalische Subkultur, immer wieder bringen es einzelne Bands auch zu bundesweiter Bekanntheit. Viele MusikerInnen und Bands tingeln jahrelang durch sämtliche kleinen Veranstaltungsorte und selbstverwaltete Jugendzentren in Schleswig-Holstein, in denen Konzerte oft ohne nennenswerte Gewinnerwartungen veranstaltet werden. Freies Radio bietet die Möglichkeit, musikalische Subkultur auch für
ein breiteres Publikum hörbar zu machen: Beispielhaft sei hier die Übertragung des Konzertes von „Graue Zellen“, „Suburban Scumbags“ und „Mindbender“ genannt. Allesamt Bands aus Schleswig-Holstein, deren ausverkaufter Auftritt in der Rendsburger T-Stube im Hamburger FSK übertragen wurde. Nichtkommerzielle Lokalradios und musikalische Subkultur bereichern das kulturelle Leben in Schleswig-Holstein. Beide ergänzen sich daher prima!
Doch auch abseits des Musikalischen gibt es in Schleswig-Holstein eine Vielzahl an Kunst- und Kulturschaffenden. Von der Lesung bis zur Plastik – Freies Radio eröffnet Freiräume um Kunst akkustisch darzustellen. Der kommentierte Gang durch eine Ausstellung kann gleichsam als Kunst zweiten Grades verstanden werden.

Freie Radios, Freiraum für Denken & Debatten

Doch nicht nur im musikalischen und künstlerischen Bereich finden in Schleswig-Holstein interessante Dinge statt. Eine Vielzahl politischer und zivilgesellschaftlicher Initiativen führen Diskussions- und Bildungsveranstaltungen durch, nehmen am gesellschaftlichen Leben teil und sind medial dennoch unterrepräsentiert. Freie Radios können gesellschaftliche Partizipation abbilden und damit auch für weitere Menschen zugänglich machen. Zugänglich machen können sie ein Stück weit auch Ergebnisse universitärer Forschung. Manch ein kritischer Gedanke, der an den Unis Schleswig-Holsteins ersonnen wird, verlässt nie den Seminarraum oder den akademischen Dunstkreis. Aufgabe Freier
Radios muss es sein, auch akademische Auseinandersetzugen über Gesellschaft vermittelbar zu machen und durch die Vermittlung Menschen die Möglichkeit zur Teilhabe daran zu eröffnen.
Im Gegensatz zur quotenorientierten Programmgestaltung anderer Medien, können Freie Radios Informationen, Diskussionen und Wortbeiträgen einen breiteren Raum einräumen und müssen diese nicht warenförmig gestalten.
Das Ziel Freier Radios, die Vergesellschaftung des Radios ist kein Selbstzweck, sondern Teil des Strebens nach einer Gesellschaft in Freiheit und Gleichberechtigung. Freie Radios bieten die Möglichkeit, Kunst, Kultur, Subkultur und Wissenschaft ein Stück weit in Gesellschaft aufzulösen, sie eröffnen und er weitern Teilhabemöglichkeiten.
Deshalb fordern wir, die UnterzeichnerInnen, die Vergabe der freien Radiofrequenzen in Schleswig-Holstein an die lokalen Initiativen für Freie Radios!

 

 

Unterschreiben »

Name / Organisation*

Ort*

Drei Worte über dich / euch

E-Mail-Adresse* [wird nicht veröffentlicht]

Newsletter abbonieren?

In der Unterstützer_innen Liste veröffentlichen

 

 

Unterzeichner_innen:

Freie Radio Initiative Schleswig-Holstein e. V.
Freies Radio Lübeck e.V.
Freie RadioCooperative Husum
Freies Radio Neumünster e. V.
Freies Radio-Initiative Flensburg e. V.
Freie Radio Initiative Kiel e. V.
Radioinitiative Pinneberg

Musikschule Neumünster // Verein für Jugendmusik e. V.
Jüdische Gemeinde Pinneberg
Graue Zellen // Punkrocklegende aus Rendsburg
Rosa Luxemburg Stiftung – Regionalbüro Schleswig-Holstein
Produktionsgalerie und offene Druckwerkstatt IN KÜRZE KUNST e.V. // Flensburg
Künstlerinnenduo Bommelbüro // Flensburg
Künstlerinnengruppe Academy Of Ugly Arts // Flensburg
Karsten Wiesel // Filmemacher und Gründer der Flensburger Kurzfilmtage
Theater KORMORAN // u.A. Flensburg
Infoladen Subtilus // Flensburg
Prof. Dr. Melanie Groß // Fachhochschule Kiel
Kneipenkollektiv Hansa48 // Kiel
Onlineversand Black Mosquito // Flensburg

Theaterwerkstatt Pilkentafel // Flensburg
DIEGANZEBÄCKEREI // Kneipenkollektiv in Flensburg
Panzerband / /Punkrock aus Flensburg
SubRosa // Vegan-vegetarisches Kneipenkollektiv in Kiel
Stumbling Pins // Punkrockband aus Kiel
Zapata Buchladen // Kiel
Verein für Toleranz und Zivilcourage// Neumünster
KDW – Kulturverein Dada am Waschpohl e.V. // Neumünster
Kaufhaus Holstenstraße // Neumünster
Weltladen // Neumünster

Runder Tisch für Toleranz & Demokratie // Neumünster
Jazz-Club Neumünster e. V. / Ralf Johannsen
Bündnis gegen Rechts // Neumünster
VVN-Bund der Antifaschist-innen // Neumünster
Henning Möbius // Neumünster
Anja Bischof // Lübeck
Udo Gloy // Hohenweststedt
Bettina Besser // Lübeck
Dr. Gallus Bischof // Lübeck
Jens Sauerbrey // Neumünster
Flüchtlingsberatung Diakonie Altholstein mit Cafe Vis á Vis // Neumünster
Michael Eggers // Lütjenburg
Ulrike Göking // Neumünster
Meico Kruse // Kiel
Simon Ladewig // Neumünster